Dienstag, 29. Juli 2008

Sankt Petersburg

Urlaubsreif war ich ja schon lange. Und am 24.7.08 ging es endlich in den wohlverdienten Urlaub. Das Ziel hieß für 5 Tage St. Petersburg. Hier vereinen sich russische Geschichte mit Prunk, Kunst und dem pulsierenden Leben einer Millionenstadt. Mit dem Wetter hatten wir auch absolutes Glück, denn es gibt nur 40 Sonnentage im Jahr, und wir hatten 4 davon. Nur am letzten Tag war es kalt und regnerisch, aber das war uns egal, denn es ging wieder nach Hause. Trotz Streik in Deutschland sind wir pünktlich in Frankfurt gelandet. Hier möchte ich Euch nun ein paar Impressionen zeigen. Fotografiert habe ich in den wenigen Tagen wie ein Weltmeister, wir haben aber auch so viel gesehen und sind vor allem in den Palästen aus dem Staunen nicht wieder raus gekommen.

Die Isaaks-Kathedrale. Von der Kuppel hat man einen wunderschönen Blick über St. Petersburg. Vorher muß man aber über 200 Stufen überwinden, aber es lohnt sich.



Das Winterpalais mit der weltberühmten Eremitage. Auch diese haben wir besucht, und waren am Ende des Tages total fußlahm, und wir waren nicht in allen zugänglichen Räumen. Die dort ausgestellte Kunstsammlung ist absolut sehenswert, egal ob Gemälde sämtlicher berühmter Maler, Plastiken, Skulpturen, Porzellan, und und und.



Die Peter und Paul-Kathedrale in der gleichnamigen Festung. In der Kathedrale befinden sich die Grabmäler sämtlicher russischer Zaren. Auch die letzte Zarenfamilie wurde dort vor einigen Jahren beigesetzt.



Die Blutskirche. Auf dem Areal wurde der Zar Alexander II. ermordet und in der selben Nacht wurde noch mit dem Bau der Kirche begonnen.



Der Peterhof mit seinen tausenden Fontänen und Wasserspielen. Einfach wunderschön.



Der Katharinenpalast. Hier ist alles Gold was glänzt. Der Prunk und Luxus ist überwältigend. Hier befindet sich auch das weltberühmte Bernsteinzimmer. Auch wir konnten ein paar Minuten im Zimmer verweilen und die Pracht auf uns wirken lassen. Ich muß aber ehrlicherweise gestehen, daß ich mir das Bernsteinzimmer ganz anders vorgestellt habe und etwas enttäuscht davon war.



Der Palast von Paul I. in Pawlowsk. Etwas schlichter gehalten als so manch anderer Palast, aber trotzdem voller Prunk und Gold. Die Zaren haben wirklich nicht schlecht gelebt.



Das soll's als kleiner Eindruck von St. Petersburg gewesen sein. Die Stadt ist unbedingt eine Reise wert, ich würde sofort wieder hinreisen, denn gesehen haben wir in den 5 Tagen nur einen ganz kleinen Teil der riesigen Stadt. Und hinter jeder Fassade verbirgt sich dort ein herrschaftlicher Palast und es begegnet einem hinter jeder Ecke die russische Geschichte.

Kommentare:

BA hat gesagt…

so tolle fotos katja, eine wunderschoene stadt, danke fuer zeigen
lg BA

Anke hat gesagt…

Liebe Katja

wunderschöne Bilder von einer sehr beeindruckenden Stadt.

Liebe Grüße
von Anke

Tina hat gesagt…

Hallo Katja,

das sind wunderschöne Bilder und ich kann mir vorstellen, wie toll es dort war - zumal ihr so gutes Wetter hattet. :)

LG, Tinchen

Antje hat gesagt…

klasse Fotos, wir waren auch schon dort und ja, der Prunk ist wirklcih erschlagend! ....aber auf jeden Fall ein Reise wert.
Schoen das du wieder gesund zuhause gelandet bist.

Annchen hat gesagt…

Eigentlich kein typisches Urlaubsziel .. allerdings sollte man sich fragen, warum .. bei solcher Pracht!

Tolle Fotos!

DaniK hat gesagt…

Katja ,dein Bericht ist ein Traum.Und die schönen Fotos erst.Danke fürs zeigen.

Digit hat gesagt…

Hallo Katja,

du hast ja auch einen tollen blog! wunderschöne ASrbeiten!

aber deie fotos von St Petersburg! sensationell! da möchte ich auch mal hin, nur mein Mann nicht....hmm. muss ich wohl mal alleine los *g*

Lieben Gruß von Rosa